Warning: array_merge(): Argument #2 is not an array in /home/.sites/878/site3137058/web/wp-content/plugins/image-watermark/image-watermark.php on line 102 Darf man heutzutage noch etwas kritisieren oder seine Meinung frei äußern? – patrickfischer.at

Darf man heutzutage noch etwas kritisieren oder seine Meinung frei äußern?

image

Anscheinend nicht, denn egal was man kritisiert, oder welche Meinung man äußerst, man wird immer wieder missverstanden. Schade….

Verständnis sieht anders aus!

2 Gedanken zu „Darf man heutzutage noch etwas kritisieren oder seine Meinung frei äußern?

  • 17. März 2015 um 09:59
    Permalink

    Gehts hier um deinen Beitrag über öffentliches Stillen?

    „Verständnis sieht anders aus!“ Stimmt, da könntest du selbst noch was lernen. Ich weiß nicht, warum du dich mißverstanden fühlst? Du hast die Frage gestellt: „MUSS öffentliches Stillen sein?“ – oder hab ich die Intention deines Beitrages falsch verstanden?
    Und du hast eine Antwort darauf bekommen, von stillenden Müttern, die dir mit ihren Antworten erklären wollten, WARUM sie öffentlich stillen und dass es sich dabei nichtum einen „Hype“, oder eine absichtliche Provokation handelt, sonder nur darum, ein dringendes, zeitlich oft unberechenbares Bedürfnis eines kleinen Menschen zu stillen. Aber ich glaube, diese Erklärungen willst du gar nicht lesen, oder verstehen. Dir ging es nur darum, Antworten zu bekommen, die dich bestätigen. Du hättest gerne Derartiges gelesen: Ja, mann, wie recht du hast, immer diese grausligen, aufdringlichen, nackten Stillmamas, wie eklig. Tja, hat halt leider nicht so geklappt.
    Jetzt ziehst du beleidigt den Schwanz ein, weil du soviel Gegenwind bekommen hast und schmollst wie ein Kleinkind.

    Du magst dir keine Stillbusen anschauen, weil es dich stört, das sei dir unbenommen. Du hast gefragt, ob das sein muss und hast deine Antworten bekommen: JA, ganz ohne provozieren zu wollen, es muss sein. Du wirst wohl versuchen müssen, wegzuschauen, wie auch bei anderen Sachen, die dir vielleicht nicht gefallen, die aber so sein müssen, weil wir nicht alles und jeden wegsperren können, was eventuell den Geschmack des einen oder anderen nicht trifft: krumme Nasen, blanke Glatzen, Ohren-und Nasehaare, sabbernde Kinder/Alte/Behinderte, Menschen, die dir einfach nicht gefallen, weil sie für deinen Geschmack zu dick, zu dünn sind, oder gar beim Essen schmatzen.

    Wenn du öffentlich deine Meinung zu einem Thema kundtust, musst du auch mit Gegenwind rechnen. Und vielleicht auch mal versuchen, über deinen Tellerrand zu blicken, dabei kann man viel lernen.

    Antwort
  • 16. März 2015 um 20:16
    Permalink

    Gehts um das Stillen? Da hast du ja – aus Unkenntnis und Naivität – sehr wenig Empathie und Einfühlungsvermögen für stillende Mütter und hungrige Säuglinge gezeigt?

    Wer seine Meinung frank, frei und schonungslos äussert muss auch Gegenmeinungen akzeptieren und damit rechnen. Wenn man andere Meinungen nicht aushält, sollte man tatsächlich besser den Mund halten… 😉

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen